lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo neufahrner-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Heimatmuseum Eching lud zum „Internationalen Museumstag“

Kategorie: Kultur Veröffentlicht: 08. Juni 2015

Heimatmuseum Eching lud zum „Internationalen Museumstag"
Zahlreiche Besucher interessierten sich für Vergangenes und Geschichte

(Text/Foto: ys) Der „Internationale Museumstag" in Eching am Sonntag den 17. Mai, fand bei den Bürgern großen Anklang. Das Heimatmuseum in der Danziger Straße, welches sonst nur zur Ausstellung bäuerlicher Geräte und Maschinen einlädt, wurde an diesem Sonntag zu zahlreichen Sonderausstellungen genutzt: „20 Jahre Heimatmuseum", „70 Jahre Kriegsende in Eching" sowie dem Treffpunkt der „Maischen Heimatecke". Der freie Eintritt lockte viele Interessierte in die Kellerräume der Turnhalle.

Konrad Hirtenreiter bewirtete zusammen mit seiner Gattin die „Maischer Ecke", welche gleichzeitig zu Plausch und dem Austausch vergangener Geschichten einlud. Aus dem Ort „Maisch" in Ungarn wurden nach dem Krieg zahlreiche Familien vertrieben und ausgewiesen. 25 dieser Familien haben sich in Eching eine Existenz geschaffen und sich in der Gemeinde niedergelassen. Seit 2002 besteht im Heimatmuseum eine Sammlung mit zusammengeführten Erinnerungsstücken aus der Vergangenheit in Ungarn. Hauptsächlich besteht die Ausstellung aus Kleidungsstücken, Küchenutensilien sowie allerhand bäuerlichen Handwerksgegenständen.

Museumstag Eching 1

Konrad Hirtenreiter präsentiert die „Maischer Ecke" und bewirtete und betreute alle interessierten Bürger


Museumsleiter Klaus Widhopf betreute die landwirtschaftliche Gerätesammlung und stand interessierten Bürgern mit allerhand Informationen zur Verfügung. Besonders stolz war er auf die große Steinesammlung, welche eigenhändig von Helmut Eichhorn zusammengetragen wurde.
Gemeindearchivar Günter Lammel beschäftigte sich mit dem Thema „20 Jahre Heimatmuseum" und „70 Jahre Kriegsende" und stellte dabei eine umfassende Ausstellung auf die Beine. An zahlreichen Plakaten konnten sich Besucher über die Themen informieren und zum Beispiel einen Auszug aus dem Bericht von Kreisheimatpfleger Rudolf Georg zum Thema Konzentrationslager in Dachau nachlesen. Desweiteren waren Fotos vom 20. April 1945 ausgestellt. Die letzten 20 Jahre des Heimatmuseums hatte Lammel akribisch aufgeführt und Zeitungsartikel mit ausgehangenen Flyern vereint.

Museumstag Eching 3

(v.l.n.r.) Konrad Hirtenreiter aus der „Maischer Ecke", Museumsleiter Klaus Widhopf und Gemeindearchivar Günter Lammel beim „International Museumstag"