lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo neufahrner-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Bilder bringen Farbe in den Alltag und ins ASZ

Kategorie: Kultur Veröffentlicht: 07. Februar 2017

Werkschau „Farbe ist der direkte Weg zum Herzen"
Sie arbeiten mit Acryl- oder Aquarellfarben, mit Schwamm oder Spachtel, Pinsel, Finger oder Föhn - und vor allen Dingen mit viel Freude am Kunstschaffen, das Farbe ins eigene Leben bringt: Immer wieder samstags treffen sich zahlreiche motivierte Kursteilnehmerinnen zum Malkurs mit der Echinger Künstlerin und vhs Dozentin Siegi Läng, um schöpferisch tätig zu werden.

In den kreativen Lehr- und Lernstunden entstehen dabei Werke von abstrakt-experimentell bis gegenständlich. Ganz offensichtlich versteht es Läng, schlummernde Talente zu erwecken und neu zu entdecken.
Davon darf sich auch die interessierte Öffentlichkeit überzeugen: Noch bis zum 5. März sind rund 30 Exponate der Malgruppe im ASZ-Foyer zu sehen. Beim Rundgang durch die „Bilder einer Echinger Ausstellung" mit dem bezeichnenden Titel „Farbe ist der direkte Weg zum Herzen" sind Werke von Regine Arndt, Anke Chapman, Silvia Edlhuber, Lioba Fäth, Agnes Glahn, Monika Kellermann, Maria Lenz, Anita Paulus, Anita Pedone, Petra Schmitt, Christel Skiebe, Ursula Vogt, Steffi Weghorn, Astrid Winkler und Gabi Zangl zu sehen. Arndt, Winkler und Zangl gehören zu den ganz langjährigen Laienmalerinnen, die die Beschäftigung mit Farbe und Leinwand nicht mehr missen möchten. Die Handschriften und Sujets sind verschieden: viele florale Impressionen , die eine oder andere Landschaft von der Skyline über den einsamen Strand bis zur urwüchsigen Blumenwiese, aber ebenso Abstraktes, Symbolträchtiges oder Streifzüge durch die faszinierende Welt der Tiere – vom Affen –Portrait über Frösche bis zum Schmetterling gehören zur aktuellen Werkschau. Gut in die Winterzeit passt ein kleines Aquarell von Monika Kellermann, das einen Frischling zeigt, der mit blitzenden Schweinsäuglein im Galopp über aufstiebenden Schnee flitzt – und sauviel Spaß zu haben scheint, ...
Die „Malerlehrlinge" unterschiedlichen Alters haben Läng ein besonderes Geschenk gemacht und eine Foto-Mappe mit einer Werkauswahl ihrer Bilder überreicht, jeweils mit einer ganz persönlichen Widmung. Darin ist viel Dankbarkeit für die Bereicherung ausgedrückt, die mit der künstlerischen Betätigung und dem schöpferischen Prozess verbunden ist. So lautet ein Kommentar: „Du hast mir Mut zur Farbe gegeben und meinen Alltag wieder bunt gemacht" und ein anderer „Dein Malkurs verleiht uns Flügel."
Bürgermeister Sebastian Thaler gehörte bei der gut besuchten Vernissage am 3. Februar zu den ersten Besuchern in der temporären Galerie lokalen Kunstschaffens. Als „dienstbare Geister " bedienten Carolin, Denise, Dustin, Jasmin, Rafael und Sofia sehr aufmerksam die zahlreichen Gäste mit Sekt und Selters und verkauften eifrig Tombola-Lose für einen guten, eigentlich sogar zwei gute Zwecke. Sowohl die Gewinne, zu denen zahlreiche Bilder aus dem Fundus der Malgruppe gehörten, als auch der erzielte Erlös in Höhe von 695 Euro können sich sehen lassen. Je die Hälfte des Geldes kommen dem Alten- und Servicezentrum und dem Verein „Lichtblick Seniorenhilfe" zu Gute.

 

Ausstellungseroeffnung ASZ3 Masterfoto
Gruppenbild mit „Quotenmann" alias Bürgermeister Sebastian Thaler im ASZ/Mehrgenerationenhaus: die ausstellende Malgruppe von Siegi Läng (Mitte vorn).


Für Sie berichtete Ulrike Wilms.