lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo neufahrner-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

„Couch-Potatoes“ erringen den Sieg beim TSV-Vereinsturnier

Kategorie: Sport Veröffentlicht: 31. Januar 2016

Wieder viel Spaß, Spiel & Spannung beim "Seven-of-all-and-girls" 

Wenn der Turniersieg mit 4:0 an die „Couch-Potatoes" geht, die Zweitplatzierten „Spazierer" sind, gefolgt von den „Schmusern" auf Rang drei und den „Schlafwandlern" als vierter Siege, ... kann es sich nur um das traditionelle „Seven-of-all" Turnier des TSV Eching handeln. Heuer begeisterte das mannschaftsübergreifende Gaudi-Turnier am Samstag, 30. Januar 2016, bereits zum 22. Mal seine Fans in der gut besuchten Dreifach-Turnhalle an der Dietersheimer Straße.

 

Bereits im letzten Jahrtausend, anno 1995, wurde das vereinsinterne Turnier vom damaligen Präsidenten Jürgen Wächter ins Leben gerufen, um den mannschaftsübergreifenden Zusammenhalt zu stärken – und ein gegenseitiges Kennenlernen dort zu ermöglichen, wo es am meisten Spaß macht, nämlich auf dem Spielfeld. Seitdem ist das „7-of-all" fester Bestandteil in der fußballerischen Winterpause. Seit 11 Jahren sind im Zuge der Gleichberechtigung auch die TSV-Ladies mit an Bord. So begeisterten auch heuer wieder acht gemischte Teams aus den eigenen Reihen - von den C-Junioren über die Senioren bis zur 1. Mannschaft die Fans in der vollbesetzten Dreifach Turnhalle an der Dietersheimer Straße. Als kreativer Namensgeber bewährt hat sich einmal mehr Stefan Hoffmann (Hoffi), Sprecher und Betreuer der zweiten Mannschaft, der sich in diesem Jahr an typischen, charakteristischen Eigenschaften und Gepflogenheiten der Leute von heute orientiert hat.
Viele Treffer anzukündigen gab es für Stadion- beziehungsweise Hallensprecher Hans Wieser. Als ältester Spieler machte Wolfgang Nagl mit 54 Jahren eine ebenso gute Figur wie der erst 12jährige C-Spieler Maxi Bachmeier. Der allerjüngste Mann auf dem Platz mit acht Jahren war allerdings Jungschiri Sebastian Wutzler, der keine Mühe hatte, seine zehnminütigen Partien souverän zu leiten - eine echte Verstärkung für das reihum agierende Schiedsrichterteam. Beste Unterhaltung bot nach der Zwischenrunde der„Auftritt der TSV-Fußballzwerge, der Bambinis. Die weiteren Platzierungen lauteten übrigens: 5. „Knuddler", 6. „Hektiker". 7. Genießer und 8. „Träumer". Im Anschluss an den sportlichen Teil ging's dann noch im Sportheim weiter – mit der Siegerehrung und Pokalvergabe, und der anschließenden gesellig-gemütlichen Sportlernacht. Als beste Spielerin wurden Gentiana Hoxha ausgezeichnet; als bester Spieler Maxi Beer; bester Torwart Florian Zipprich, bester Jungspieler Sebastian Kurz; Torschützenkönig Florian Erhard mit fünf Treffern.

7-of-all Masterfoto
Auf dem Bild die Finalisten, vorne die „Spazierer" mit John Badur, Dominik Hiebl, Dominik Klein, Sepp und Sebastian Kofler, Dragan Ljubicic, Mehmet Ucar und Basti Wagner als zweite Sieger , dahinter das Gewinnerteam der „Couch Potatoes" mit Julia Heckmair, Maxi Bachmeier, Florian Erhard, Marcus Heiss, Daniel Kufner, Danny Langer, Maik Meissner, Benedikt Rudolf und Kevin Stoiber.

Für Sie berichtete Ulrike Wilms