lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo neufahrner-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Dieter Baumann, „der beste Comedian unter den Läufern“ gastiert in Eching

Kategorie: Veranstaltungen Veröffentlicht: 03. Juli 2017

Olympisch und originell, kabarettisch und kurzweilig, ging es am Abend des 30. Juni in der Echinger Einkehr, dem Vereinslokal des TSV, anlässlich des 70jährigen Bestehens des örtlichen Traditionsvereins zu. Der Grund: Vorsitzender Rudolf Hauke hatte zum Jubiläum einen ganz besonderen Gast eingeladen, nämlich den Comedian Dieter Baumann.

Dieter Baumann? War das nicht der herausragende deutsche Olympiateilnehmer, der 1992 in Barcelona überraschend die Goldmedaille über 5000 Meter erlaufen konnte? Richtig, Genau der war's, einer der besten Langstreckenläufer der deutschen Sportgeschichte. Nach seiner Sportkarriere startete der Ausnahmeathlet ein zweites Mal durch: als „Lebensläufer, Blogger, Kabarettist", wie es auf seiner Homepage heißt. Und in der gekonnten Rolle als Solo-Comedian hatte ihn Hauke, der seit vielen Jahren mit Baumann befreundet ist und gemeinsam etliche Lauf-Events organisiert hat, mit seinem aktuellen Tournee-Programm „Dieter Baumann, die Götter und Olympia" nach Eching geholt.

Würdevoll und pompös und mit der Olympiafahne in der Hand, von der feierlichen Hymne begleitet, entzündete Baumann die olympische Flamme. Sie brannte auch symbolisch für ein Feuerwerk gekonnter kabarettistischer Kleinkunst, bei dem der Funke übersprang auf die amüsierten Gäste. Das Publikum, namentlich unter anderem Willi, Sigi und Lisa, letzterer empfahl er nachdrücklich die Einrichtung eines Echinger Lauftreffs, wurden einbezogen in Baumanns geballte, mimisch und gestisch lebhaft untermalte Ein-Personen-Show mit den vielen anekdotischen Elementen.

 Dieter-Baumann Kabarett4 Dieter-Baumann Kabarett7 Dieter-Baumann Kabarett5

Mit einer gehörigen Portion Selbstironie machte er sich über Vielerlei und Allerlei lustig, angefangen bei sich selbst, über die „Götter" (sprich Sportfunktionäre), bis zu den Athleten anderer Disziplinen wie die Schwimmer mit den langen Armen und die Ringer mit den Blumenkohlohren. Nicht ausgespart wurden die Amateure mit den Grubenlampen am Kopf oder Klettverschluss-Startnummern und sportliche Trends, vom Barfußlaufen bis zu den „5-Finger-Shoes": Bist du einmal drin, kommst du nie mehr raus." Die Heiterkeit kannte keine Grenzen, als Baumann zum lasziven Strip-Tease ansetzte, und dabei unter anderem Kompressionsstrümpfe enthüllte: „Die kann nicht jeder tragen".

Das „brodelnde Leben" im olympischen Dorf mit 11000 jungen Menschen aus aller Welt bezeichnete er als das Allerschönste in seiner Sportlerkarriere. Apropos Karriere: da durfte natürlich die dubiose „Zahnpasta-Affäre" nicht ausgespart werden. (Zur Erinnerung: bei Dopingkontrollen 1999 wurde Baumann, der stets seine Unschuld beteuerte, positiv getestet. Die verbotene Substanz befand sich in seiner Zahnpasta). „Wie halten Sie es denn beim Zähneputzen?" hieß es dann auch erwartungsgemäß als allererstes bei der von Baumann angestoßenen improvisierten "Fragt-mich-was-ihr-wollt-Runde ". Verstärkt auf die (Zahnpasta-)Tube drückte Baumann persönlich und zitierte einen gelungenen Vierzeiler, den ein Zuschauer bei einem seiner vergangenen Auftritte verfasst hatte. Dichtkunst aus den Reihen der Zuschauer ist seither ein fester Bestandteil seines Kabaretts. So kam es, dass der Echinger Gemeinderat und aktivem TSVler Christoph Gürtner höchstpersönlich eine gereimte – lustige und nicht ganz jugendfreie - Zugabe auf der Bühne zitierte - und einen außergewöhnlichen und gelungenen Abend beschloss.

Dafür dankte zum Schluss auch Präsident Rudolf Hauke sehr herzlich und belohnte Baumann mit „lebenslangem kostenlosen Einritt beim TSV" und vor allem auch einem Vereins-Pin für seinen einzigartigen Trophäenhut.

Für Sie berichtete Ulrike Wilms